Marys Bilderladen: Neustart mit neuer Inhaberin

Marys Bilderladen

19. Jan 2018 | Seit Ende Januar dieses Jahres war Marys Bilderladen in der Neuen Fahrt geschlossen. Jetzt, ein knappes halbes Jahr später, hat das Geschäft seine Wiedereröffnung gefeiert. Das Besondere: Mit Isabell Lipphardt ist eine ehemalige Angestellte die neue Inhaberin.

Draußen herrscht Traumwetter zum Juli-Beginn, drinnen beste Stimmung zur Wiedereröffnung. Kühle Getränke stehen bereit. Einige Gäste haben sich eingefunden, darunter auch die ehemalige Inhaberin. Gut gelaunt nimmt sich Isabell Lipphardt Zeit für ein kurzes Gespräch. Wie ist es dazu gekommen, dass sie als ehemalige Angestellte nun das Geschäft als neue Inhaberin leitet? Von der Schließung habe sie in der Tageszeitung erfahren, und schnell habe sie sich gefragt, ob sie diese Chance ergreifen soll.

Und tatsächlich: Wenig später sei es losgegangen. Mit großem Engagement und hervorragender Unterstützung der ehemaligen Inhaberin, die das Geschäft, das sich einst in der Ladengalerie (heute „Vapiano) befand, über 35 Jahre führte und es aufgrund ihres Alters nun nicht mehr weiterführen habe wollen. „Für die tolle Hilfe und die unermüdliche Beratung von Frau Blank, ja von der ganzen Familie, bin ich unendlich dankbar.“ Man habe sogar gemeinsam die Konsumer-Messe „Ambiente“ besucht, nicht zuletzt, um den Blick für gute Designs und Dekorationen zu schulen und geeignete Artikel für das Geschäft zu finden.

Marys Bilderladen wurde saniert

Parallel seien Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen notwendig gewesen, etwa die Erneuerung der Fenster und Rahmen, eine neue Lüftungsanlage sowie eine bessere Heizung. Anlass für Isabell Lipphardt, die gesamte Ladengestaltung auf den Prüfstand zu stellen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auf der über 200 Quadratmeter großen Ladenfläche ist jetzt alles noch ein bißchen übersichtlicher. „So kommen bestimmte Einzelobjekte noch besser zur Geltung“, sagt sie und zeigt stellvertretend auf die farbenprächtigen handsignierten Kuba-Bilder des Künstlers Christian Sommer und die neuen Popart-Gemälde.

Neben den bewährten Bildern, Rahmungen und ausgesuchten Dekoartikeln gibt es nun einen neuen Service: Bilder vom USB-Stick großformatig auszudrucken, auf Leinen und hochwertigem Fotopapier. So kann man auch seine eigenen Bilder edel an den vier Wänden präsentieren.

Es gebe 1000 Möglichkeiten, wie man Bilder präsentieren kann, ob mit oder ohne Passepartout, mit oder ohne Rahmen, offen oder hinter Glas, sagt Lipphardt. Eine Festangestellte und vier Aushilfen sowie sie selbst stehen mit fachkundiger und freundlicher Beratung zur Seite. Und ab Mitte August soll noch eine Technikerin fest angestellt werden. Gute Aussichten für Marys Bilderladen.

Foto: Kettler Kommunikation

←  Zur News-Übersicht

Archive

Das Quartier Wilhelmsstraße freut sich auf Ihren Besuch!