Das neue „Stella“: Cooles Großstadtflair im Quartier

Stella Kassel

19. Jan 2018 | Der bei vielen Frauen beliebte Fashion-Store „Stella“ aus dem Modehaus Köhler ist umgezogen. Das neue Domizil in der Wilhelmsstraße, dem ehemaligen Görtz Schuhgeschäft und zuletzt von Ochmann Schlafkultur gemietet, besticht durch einen unwiderstehlichen Mix aus coolem Großstadtflair und Glamourchic.

Schon der Eingangsbereich verheißt eine kühne Großzügigkeit. Hinter Glas wenige ausgewählte repräsentative Kleidungsstücke und edle Ledersessel, Teil einer minimalistischen Bar für Kaffee und Wasser. Diese weite Landschaft der Transparenz weist den Weg hinein ins Herz diesen neuen Shoppingparadieses, dem stilbewusste Damen mit Sinn für ausgewählte geschmackvolle Mode angesagter Trendlabels nur zu gern folgen werden.

Hier soll sich einst besagtes Schuhgeschäft befunden haben? Kaum zu glauben, was die Stella-Geschäftsführung aus dieser 400 Quadratmeter-Fläche gemacht hat. So weit, so hell, so modern – so viele Blickfänge. „Urban Style trifft Glamour“ nennt es Neu-Geschäftsführerin Gabriele Lanz – und das ist freilich ein charmantes Understatement. Ornamentale Tapeten auf der einen Seite kontrastieren mit rohen unverputzten Wänden, aus denen Leitungen herausquillen, die in der schlammfarbenen Decke verschwinden. Ausgeklügelte Konstruktionen mit Halospots und bodennahe Leuchtkörper verleihen dem Raum jene Lichttemperatur, die die Modestücke und Accessoires perfekt inszeniert. Dieser Look kann durchaus mit dem von Modetempeln in Amsterdam, Barcelona oder New York mithalten.

Ein weiteres inhabergeführtes Geschäft im Quartier Wilhelmsstraße

Einen guten Anteil an dem neuen Raumgefühl hat auch die Empore, die bislang zugestellt war, und die Rückseite, dessen einst zugeklebte Fensterfront nun freigelegt und zu einem Nebeneingang geöffnet wurde. Ähnlich wie im Musikhaus Eichler setzen die alten Geländer und Treppen einen spannenden Akzent, der mit lässigem Selbstbewusstsein einen neu entdeckten Stolz auf die Architektur der 1950/60er-Jahre feiert. Daneben dürfen Kundinnen selbstverständlich das bewährte Erfolgskonzept aus der Köhler-Ära erwarten, wo Stella als inhabergeführtes Geschäft mit einer authentischen ehrlichen Beratung zu einer unverzichtbaren Modeadresse der Kasseler City reifte, wo Lieblingsoutfits entdeckt werden, begleitet von sanften Loungeklängen.

Ach ja, die Herren – auch an sie ist wieder gedacht. Downstairs können sie in edlen Sitzlandschaften aus Anilin-Wasserbüffelleder im Vintage-Stil verweilen, bereitgestellt vom Kasseler Objekteinrichter Sellcon. „Männer brauchen sich hier nicht zu langweilen“, sagt Gabriele Lanz, die zum Schluss noch zwei Neuigkeiten verrät: „Wir möchten künftig weitere Zielgruppen ansprechen, deshalb soll es ab Herbst auch Mode in den Größen 44 und 46 geben. Außerdem sind wir auch offen für Events außerhalb der üblichen Geschäftszeiten, etwa Mädelsabende für kleine Feiern und ungestörte Shoppingerlebnisse. Gruppen sollten sich nur bitte rechtzeitig melden, damit wir das entsprechend einplanen können.“

Mehr Informationen zu Stella unter: www.stellafashion.de

Foto: Kettler Kommunikation

←  Zur News-Übersicht

Das Quartier Wilhelmsstraße freut sich auf Ihren Besuch!